Baptistenkirche Rendsburg

Selbstdarstellung

Wer sind wir?
Die Baptisten gehören zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (BEFG). Er ist mit 88.000 Mitgliedern in 900 Gemeinden die größte Freikirche. Als Freikirche ist der BEFG unabhängig vom Staat. Es wird keine Kirchensteuer erhoben. Sämtliche Aufwendungen - von den Gehältern der Pastoren, über den Bau und Unterhalt der Kirchen und Gemeindehäuser bis zur Unterstützung für Menschen in Not - werden aus Spenden und freiwilligen Beiträgen der Mitglieder bestritten. Viele geben zehn Prozent ihres Einkommens und mehr. Verbindliche Richtschnur für alle Aktivitäten ist die Bibel.

Baptisten - ein Schimpfwort wird »Markenzeichen«
90 Prozent aller Mitglieder sind Baptisten. Diese Glaubensgemeinschaft gibt es seit dem 17. Jahrhundert. Sie entstand unter englischen Religionsflüchtlingen in Holland, die sich dem Staatskirchentum verweigerten und Gemeinden von Gläubigen bilden wollten. Ihren Namen "Baptisten" (Täufer) erhielten sie von ihren Gegnern, weil sie die Kindertaufe als unbiblisch ablehnten und die Gläubigentaufe praktizierten. Die erste deutsche Baptistengemeinde wurde 1834 von dem Kaufmann Johann Gerhard Oncken in Hamburg gegründet. Zuvor hatte er sich zusammen mit fünf Freunden in der Elbe von einem baptistischen Theologen aus Amerika taufen lassen. Durch die Tätigkeit Onckens als Bibelverbreiter kam es vielerorts zur Gründung von Gemeinden taufgesinnter Christen. 1849 wurde ein Gemeindebund ins Leben gerufen. Er hat heute seinen Sitz und seine Geschäftsstelle, das Bundesmissionshaus, in Bad Homburg.

Wie es begann...
Die Entstehungsphase der Baptistenkirche Rendsburg begann 1866. Zunächst wurden gottesdienstliche Versammlungen in verschiedenen Wohnungen gefeiert. Ab 1880 hatte man Räumlichkeiten, in denen man sich traf. Im Jahre 1913 wurden die Baptisten selbständig. Die Rendsburger Baptistenkirche ist anerkannt als Körperschaft des öffentlichen Rechts und gehört dem Bund Evangelisch - Freikirchlicher Gemeinden an. Nachdem sich der Standort der Versammlungen in der Rosenstraße befand, wurde Ende der sechziger Jahre das Gemeindezentrum in der Ritterstraße gebaut.

Gemeindeziele
Damit man die Baptistenkirche einordnen kann, ist es nützlich, ihre Ziele zu kennen: Unsere Vorstellung von Kirche gründet sich auf zwei wichtige Sätze der Bibel, die nach unserer Auffassung zentrale Aussagen Jesu enthalten:

 „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Selle, von allen Kräften und von ganzem Gemüt, und Deinen Nächsten wie dich selbst.“ (Lukas, 10,27)

 „Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.“ (Matthäus 28, 19 + 20) 

Aus diesen Geboten leiten wir fünf Zweckbestimmungen für unsere Kirche ab. Wichtig ist, dass sich alle fünf Bereiche in unserer Gemeinde in einer gewissen Ausgewogenheit entwickeln können. Als Baptistenkirche in Rendsburg sehen wir unseren Auftrag darin:
Dass Menschen Jesus und seine Familie Kennenlernen dass wir miteinander leben dass wir im Glauben wachsen.
Dass wir für andere da sind und Gott von ganzem Herzen lieben.

Pastor Schneckensen
Pastor Ralf Schneckener